Sie sind hier: Startseite / News Container / Badminton: DBV ernennt den Horner TV zum Talentstützpunkt des DBV

Badminton: DBV ernennt den Horner TV zum Talentstützpunkt des DBV

Der DBV ernennt den Hamburg-Horner TV zum Talentstützpunkt des Deutschen Badminton Verbandes und die erfolgreiche Rekrutierung von Talenten in den letzten 10 Jahren wird nicht nur belohnt, sondern auch bestärkt.

Die Freude war groß bei unserer Jugendwartin Marianne Flato, als am Sonntag Nachmittag folgende  Nachricht vom DBV Vizepräsidenten Leistungssport , Dietrich Heppner, per Mail einging:

„.... das  DBV-Präsidium hat auf Vorschlag des NSP-/TSP Gremiums entschieden, den Status „DBV-Talentstützpunkt“ an den  Hamburg-Horner TV zu vergeben, der ab dem 01. Januar 2017 somit offizieller Talentstützpunkt des Deutschen Badminton Verbandes ist..  .....“.

Da der Verein hierfür alle Kriterien erfüllt, hatte man im November 2016 die Bewerbung beim Deutschen Badminton Verband eingereicht.

Marianne Flato: „Es ist eine großartige Auszeichnung für einen Verein, der seit Jahren leistungssportlich orientiert arbeitet. Aber ich betrachte es nicht nur als Belohnung und Auszeichnung für die bisher geleistete Arbeit, sondern auch als Zeichen für Vertrauen in unsere Vereinsarbeit, das uns vom DBV entgegengebracht wird. Jetzt müssen wir unsere Strukturen, die wir bis heute mit Erfolg entwickelt haben mit Blick in die Zukunft weiterentwickeln und Talentstützpunkt „leben“ und bleiben."

DBVModell.jpg

Mit Mats Hukriede wechselte der erste Badmintonsportler des Horner TV und Hamburgs 2002 an die Eliteschule des Sports (NSP-HH), um Schule und sportliche Karriere mit hohen Traininsgumfängen unter einen Hut zu bringen.

Seither folgten bis heute 29 Athleten aus Horn.

Darunter auch Spieler, wie Julia Bantin, Franziska Volkmann, Marc Flato, Jonas Förtsch, Patrick Kämnitz, Jan Völker, Hauke Graalmannn, Emma Moszczynski, Mattias Kicklitz, Thuc Nguyen, Jonathan Dresp, usw..

Es sind bereits die nächsten Vereinsspieler auf dem Weg an die Eliteschule des Sports (NSP-HH).

Der Horner TV versteht sich von Beginn an als „Hauptzubringer“ des NSP-HH. Das Konzept ist längst darauf abgestimmt, diese Rolle zu leben. Neben dem allgemeinen Trainingsangebot, fördern wir talentierte Spieler gezielt in Kleingruppen und Individualtraining mit einem Trainerteam von A- und B-Trainern, die in der Steuerung des Trainings der Spieler eng zusammenarbeiten. Mit Talentsichungs- und –findungsmodellen die ganz unterschiedliche Altersstufen vom Kindergartenalter bis hin zur 5. Klasse rekrutieren wir Talente auf unterschiedlichen Ebenen.

Was bedeutet Talentstützpunkt im DBV?
Der Deutsche Badminton Verband unterhält Stand heute 3 Bundesstützpunkte (BSP) mit unterschiedlichen Schwerpunkten (Einzel-, Doppeldisziplinen und Nachwuchs). Direkt hierunter sind die Nachwuchsstützpunkte  (NSP) angesiedelt, die immer auch an eine Schule gekoppelt sind, die Leistungssport ermöglicht und den BSP’s zuarbeiten. Unterhalb der NSP’s sind die TSP’s zu finden, die den NSP’s zuarbeiten und junge Sportlern/Schülern auf ihrem Weg an einen NSP unterstützen, was ach immer „Schulwechsel“ bedeutet. Der NSP an der Eliteschule des Sports am ATW gehört gleichzeitig auch zum BSP-HH mit Schwerpunkt Nachwuchs.

„.... das  DBV-Präsidium hat auf Vorschlag des NSP-/TSP Gremiums entschieden, den Status „DBV-Talentstützpunkt“ an den  Hamburg-Horner TV zu vergeben, der ab dem 01. Januar 2017 somit offizieller Talentstützpunkt des Deutschen Badminton Verbandes ist..  .....“.

Da der Verein hierfür alle Kriterien erfüllt, hatte man im November 2016 die Bewerbung beim Deutschen Badminton Verband eingereicht.

Marianne Flato: „Es ist eine großartige Auszeichnung für einen Verein, der seit Jahren leistungssportlich orientiert arbeitet. Aber ich betrachte es nicht nur als Belohnung und Auszeichnung für die bisher geleistete Arbeit, sondern auch als Zeichen für Vertrauen in unsere Vereinsarbeit, das uns vom DBV entgegengebracht wird. Jetzt müssen wir unsere Strukturen, die wir bis heute mit Erfolg entwickelt haben mit Blick in die Zukunft weiterentwickeln und Talentstützpunkt „leben“ und bleiben."

DBVModell.jpg

Mit Mats Hukriede wechselte der erste Badmintonsportler des Horner TV und Hamburgs 2002 an die Eliteschule des Sports (NSP-HH), um Schule und sportliche Karriere mit hohen Traininsgumfängen unter einen Hut zu bringen.

Seither folgten bis heute 29 Athleten aus Horn.

Darunter auch Spieler, wie Julia Bantin, Franziska Volkmann, Marc Flato, Jonas Förtsch, Patrick Kämnitz, Jan Völker, Hauke Graalmannn, Emma Moszczynski, Mattias Kicklitz, Thuc Nguyen, Jonathan Dresp, usw..

Es sind bereits die nächsten Vereinsspieler auf dem Weg an die Eliteschule des Sports (NSP-HH).

Der Horner TV versteht sich von Beginn an als „Hauptzubringer“ des NSP-HH. Das Konzept ist längst darauf abgestimmt, diese Rolle zu leben. Neben dem allgemeinen Trainingsangebot, fördern wir talentierte Spieler gezielt in Kleingruppen und Individualtraining mit einem Trainerteam von A- und B-Trainern, die in der Steuerung des Trainings der Spieler eng zusammenarbeiten. Mit Talentsichungs- und –findungsmodellen die ganz unterschiedliche Altersstufen vom Kindergartenalter bis hin zur 5. Klasse rekrutieren wir Talente auf unterschiedlichen Ebenen.

Was bedeutet Talentstützpunkt im DBV?
Der Deutsche Badminton Verband unterhält Stand heute 3 Bundesstützpunkte (BSP) mit unterschiedlichen Schwerpunkten (Einzel-, Doppeldisziplinen und Nachwuchs). Direkt hierunter sind die Nachwuchsstützpunkte  (NSP) angesiedelt, die immer auch an eine Schule gekoppelt sind, die Leistungssport ermöglicht und den BSP’s zuarbeiten. Unterhalb der NSP’s sind die TSP’s zu finden, die den NSP’s zuarbeiten und junge Sportlern/Schülern auf ihrem Weg an einen NSP unterstützen, was ach immer „Schulwechsel“ bedeutet. Der NSP an der Eliteschule des Sports am ATW gehört gleichzeitig auch zum BSP-HH mit Schwerpunkt Nachwuchs.

abgelegt unter: , ,